top of page

Chronik

1952 - 1961

01. Mai 1952

Aus dem Berufsschulteil der Hilfsschule-West wird die erste eigenständige Hilfsberufsschule der Stadt Leipzig, in der Gemeindeamtstraße in Lindenau.

 

28 Klassen, 6 Lehrkräfte
 

01. September 1953
 

Die Hilfsberufsschule zieht um in die Könneritzstraße in ein gemeinsames Gebäude mit der 48. Grundschule.
 

28 Klassen, 7 Lehrkräfte
 

01. September 1954
 

Aus der Bezeichnung Hilfsberufsschule wir die Bezeichnung Berufshilfsschule.
 

01. September 1955
 

Erstmals wir eine Lehrlingsklasse eingerichtet. Das Tagesheim für berufliche Bildung Eutritzsch, An der Querbreite wird der Berufshilfsschule als Werkstätten angeschlossen und dem Volkbildungsministerium unterstellt.

 

30 Klassen, 9 Lehrkräfte
 

01.September 1957
 

Erstmals werden zwei Arbeitskolonien/ Klassen, in der schwer schwachsinnige Jugendliche, die in den Werkstätten arbeiten, mit 5 Wochenstunden beschult.

 

32 Klassen, 12 Lehrkräfte

Direktor Herr Zosel
 

1962 - 1971

01. September 1963

Umzug der Berufshilfsschule in die Bogislawstraße

 

Es ist ein Seitengebäude des Instituts für Lehrerbildung Halle in Leipzig-Volkmarsdorf.

 

29 Lehrkräfte

01.September 1965-1974

Anstieg der Klassenzahlen bedingt den Zuwachs an Lehrkräften von 31 auf 44
 

1972 - 1981

01. September 1975

Werkstätten der Berufshilfsschule werden eigenhändig und gehören zum Gesundheitswesen.

 

28 Lehrkräfte bleiben an der Schule

01. September 1977

Herr Wadewitz beginnt seine Lehrtätigkeit an der Berufshilfsschule.

1982 - 1991

01. September 1982

In diesem Jahr erfolgte der Umzug in eine neue Schule in Eutritzsch, An der Querbreite. Das Schulgebäude wurde gemeinsam mit der Kommunalen Berufsschule Nahrung und Genuss genutzt.

21 Lehrkräfte

01. September 1987

Herr Wadewitz wird Direktor an der Berufshilfsschule

 21 Lehrkräfte.

1992 - 2001

01. September 1992

Umzug in die ehemalige 64. Polytechnische Oberschule (POS) in der Komarowstraße 2 in Mockau

 

22 Lehrkräfte

01. September 1993 - 01. August 2001

Aufbau der einzelnen Fachwerkbereiche und der BVJ-Klassen

 

Zunahme der Schüler von 695 auf 875 und der Anzahl der Lehrkräfte von 25 auf 50

01. August 1996

 

Erweiterung der Schule durch die Außenstelle in Heiterblick, Wodanstraße 40

 

Das Gebäude wurde durch unsere Schüler für den Unterricht hergerichtet.

01. Oktober 2001

Die Berufsförderschule „Robert Blum“ erhält für 875 Schüler und 64 Klassen einen Sozialpädagogen

2001

Das Computer-Zeitalter beginnt mit einer eigenen Homepage des BSZ12

2002 - 2011

06. Juni -14. Juni 2002

Projektwoche zum 50-Jährigen Bestehen unserer Schule.

2002/2003

Projekte „Sozialpädagogische Handlungsgrundsätze“

Schwerpunkt und Ziele:

  • Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls

  • Erkennen und Stärken eigener Kreativität und Phantasie

  • Verdeutlichung unterschiedlicher Gefühle

  • Akzeptanz verschiedener Meinung

 

2003

Einführung „Tag der offenen Tür“ in Verbindung mit der Aufnahme der neuen BVJ-Schüler.

 

August 2003

Herr Knoblauch wird stellvertretender Schulleiter

10. November -14. November 2003

Robert-Blum-Festwoche anlässlich seines Todestages

Projekte: Schaffen von Objekten mit nützlichem und bleibendem Wert wie die malerische Instandsetzung, Erstellen eines Computertests und Ausbesserungsarbeiten an der Straße.

2006

10 Jahre Außenstelle Wodanstraße

Februar 2007

Erster Eisfasching der Werkerklassen im Eisdom

30. März 2007

Herr Wadewitz wird in den Ruhestand verabschiedet.

Die Schule bleibt ohne Schulleiter

Herr Knoblauch hat nun doppelte Arbeit.

Ab August 2007

Multikulturelles Comenius-Projekt

Eine kulinarische Reise durch europäische Regionen

Drei Schulen aus Europa machen sich auf den Weg ihre Region zu erkunden: Schulen aus Lettland, Bulgarien und Deutschland

2007/2008

Teilnahme am Wettbewerb

Europäische Union und Nichtdiskriminierung

07. November 2008

Anlässlich des 106. Todestag von Robert Blum (9.11.) nahmen wir an der Gedenkveranstaltung in der Robert-Blum-Straße in Leipzig teil.

2008

Die erste eigene Sozialpädagogin, Frau Pappe, nimmt ihre Arbeit auf.

2008/2009

Wir haben erstmals über 1000 Schüler am BSZ 12.

2009

Verstärkung bei den Sozialpädagogen durch Herrn Bauer.

Januar 2009

Wir nahmen als BSZ 12 am Wettbewerb ´´Schule der Toleranz 2009´´ teil.

Im Januar 2009 wird uns der Titel ``Schule der Toleranz´´ für folgende Projekte verliehen:

Alkohol- der Weg in die Abhängigkeit

Suchtmittelmissbrauch in der Schwangerschaft

Kriminalität, Strafe und Gefängnis

Paddeln auf der Mulde – Projekte zur Gewaltprävention mit erlebnispädagogischen Ansatz

2009

Beginn des Schulversuchs in kooperativer Form

Mai 2009

Die erste Ausgabe einer Schülerzeitung ``Märzblatt´´ erscheint am Tag der offenen Tür.

01. August 2009

Herr Knoblauch wird Schulleiter.

2009/2010

Zu Beginn des Schuljahres haben wir den Stand von:

55 Lehrkräften

1 Referendar

2 Sozialpädagogen

722 Schüler

4 Schulsachbearbeiterinnen

2 Hausmeister

1 Hallenwert

67 Klassen

03. Oktober 2010

Gründung der Allianz Arbeit und Behinderung Dresden

23. November 2010

Dem BSZ 12 „Robert Blum“ Leipzig wurde am 23. November 2010 zum Arbeitgebertag in Berlin der Deutsche Arbeitgeberpreis für berufliche Bildung verliehen.

01. Dezember 2010

Alljährlicher Weihnachts-Aids-Basar zugunsten der Aidshilfe Leipzig.

2010

Sächsischer Jugendjournalistenpreis in Mittweida

2012 - 2021

2013

Projekt Baby Bedenkzeit

Sommer 2013

erhielt das BSZ 12 die Patenschaft über ein Folgeprojekt der Gestaltung Grasfläche der Gaststätte „Seeperle“

07. - 13. Februar 2014

Fand das Tabaluga Projekt statt

2014

Die Sanierung der Schule in der Rosenowstraße 60 beginnt

Dezember 2014

Schüleraustausch mit einer Berufsfachschule in Travnik (Bosnien und Herzegowina)

2016/2017

Der Umzug in die Rosenowstraße begann

2016

Schulfest in der Kohlgartenstraße

2016

Projektwoche: Schnuppertag für Asylbewerber

Am Leipziger Frauenlauf nahmen Lehrer und Schüler des BSZ 12 teil

08. September 2017

Der Umzug in die Rosenowstraße war abgeschlossen

01. August 2015

Herr Böhme wird Lehrer an der Robert-Blum-Schule

01. Juli 2018

Herr Gatz wird stellvertretender Schuleiter

  1.  August 2019
     

Herr Knoblauch geht in den Ruhestand. Herr Böhme wird Schulleiter. Die Schule bekommt einen neuen Namen „Robert-Blum-Schule – Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig mit sonderpädagogischem Profil“

 

16. März 2020

Die weltweite Corona-Krise zwingt auch die Robert-Blum-Schule in den Lockdown. Lernsax wird Kommunikationsplattform

12. Mai 2022

  1. Pädagogischer Tag mit unter dem Motto „Eine Schule zum Wohlfühlen“

bottom of page